Weitere Messen in Wels
Int. Rassehundeschau
Int. Rassehundeschau 08. - 09.12.2018
Bike Festival Austria
Bike Festival Austria 09. - 10.02.2019
Fishing Festival
Fishing Festival 09. - 10.02.2019
auf Facebook  Teilen
 
 

Retter 2018 – Österreichs BOS-Leitmesse der Superlative

+++ hohes Besucherniveau von 15.400 Besuchern aus ganz Österreich und den Nachbarländern +++ über 60 Erstaussteller +++ Halle 20: alles unter einem Dach +++ 213 Haupt- und Mitaussteller aus 6 Nationen +++ 25.300 m2 Ausstellungsfläche +++ Spannungsgeladene Trainings und informative Vorführungen +++ erfolgreicher OÖ Landesfeuerwehrtag +++ ÖBFV-Gemeinschaftsstand mit 9 Landesfeuerwehrverbänden +++ Samstag: Tag für alle Freiwilligen +++ Etablierung: Leitmesse entlang der gesamten Rettungskette +++ Hand aufs Herz – Weltrekordversuch +++

Mit hochkarätigen Ausstellern und Besuchern präsentierte sich die Retter von 20. bis 22. September in Wels entlang der gesamten Rettungskette. Die Messe wurde ihren Ruf als Österreichs Leitmesse für Sicherheit und Einsatzorganisationen mit einem „Neuen Gesicht“ und modernen Rahmenprogramm mehr als gerecht. 15.400 Besucher an allen Messetagen zeigten, wie wichtig die Retter als Plattform in Österreich ist.  Sie ist das zentrale Event für Innovationen im Bereich der Ausrüstung und Ausstattung für Einsatzkräfte.

Weiters hat sich die Retter Wels in den vergangenen drei Ausgaben seit 2014 durch eine Reihe von Maßnahmen in Richtung der österreichischen Leitmesse für Notfallmedizin entwickelt und in diesem Jahr auch bewiesen. Angefangen vom zunehmenden Ausstellerinteresse aus dem medizinisch-rettungsdienstlichen Segment bis hin zu gezielten Veranstaltungen, im speziellen die zweite Durchführung der „Retter Notfalltage“ an der über 300 Rettungssanitäter, Notfallsanitäter, Notärzte und Pflegekräfte teilnahmen.

Modernste Technik und Innovationen auf höchstem Niveau

Die Retter 2018 konnte mit einer noch nie dagewesenen Anzahl an vertretenen Fahrgestell-, sowie Fahrzeugauf- und -ausbau-Firmen aufwarten. Die modernsten Einsatz- und Sonder-Fahrzeuge, dazugehörige Auf- und Ausbauten sowie Fahrzeug-Ausstattung der aktuellsten Generation waren auf der Messe zu bestaunen, sowohl bei Feuerwehr-Fahrzeugen, als auch bei Rettungs-, Ambulanz- und Sanitätsfahrzeugen sowie Fahrzeugen der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben. Die diesjährige Retter bot unter anderem ein umfangreiches Angebot an modernster Technik, aktueller Schutzbekleidung und Atemschutz.

ÖBFV Gemeinschaftsstand beeindruckte mit allen 9 Landesfeuerwehr- verbänden & spannendem Kinderprogramm

Die Präsentation des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes (ÖBFV) konzentrierte sich heuer auf den Schwerpunkt Öffentlichkeitsarbeit. Gemeinsam mit den neun Landesfeuerwehrverbänden und der Feuerwehrjugend wurden die drei Säulen der Öffentlichkeitsarbeit (pädagogische, repräsentative und informative Öffentlichkeitsarbeit) vorgestellt. Die „Feuerwehr Familie“ ließ sich ein Geschicklichkeitsspiel für die kleinsten Besucher einfallen, das sehr guten Anklang fand.

Freiwillige Feuerwehr (FF) Wels glänzte mit seiner Tunnelkompetenz

Neben dem Stand des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes wurde in einem eigens angefertigten Tunnelmodell die Kompetenz in Sachen Tunneleinsatz dargeboten. Die Präsentation im Tunnelstand führte von der Ausbildung der Ausbilder über das Kompetenzzentrum für Tunnelausbildung an der Landesfeuerwehrschule Telfs in Tirol bis hin zu den Tunnellehrgängen der OÖ Landesfeuerwehrschule und auch der freiwilligen Feuerwehr selbst.

Spektakuläres und actiongeladenes Rahmenprogramm begeisterte die Besucher

Die spektakulären Trainings- und Rahmenprogrammpunkte waren ein wahrer Besuchermagnet. Die rescueDAYS.AT – organisiert von der Freiwilligen Feuerwehr Stadt St. Valentin – zeigten bei actionreichen Schauübungen die komplexen und herausfordernden Szenarien nach Verkehrsunfällen. Das SafetyTour Team war in diesem Jahr mit einem eigenen Trainingsparcours für Feuerwehrleute vertreten. Der Parcours umfasste 8 Stationen, an denen unterschiedliche Aufgabenstellungen im Team zu bewältigen waren. Teamwork stand hier im Mittelpunkt. Beim Brandübungscontainer der Firma Firefighting aus Südtirol ging es heiß her. 120 Personen nahmen am Training eines Innenangriffs mit extremer Hitze und Rauch teil und wurden optimal auf den Einsatzfall vorbereitet. Bei der 4. Ausgabe der Austrian Firefighter Combat Challenge kämpften die 300 härtesten Feuerwehrmänner und -frauen gegeneinander. Neben Teilnehmern aus Österreich, nahmen auch welche aus Deutschland, Norwegen, Slowenien, Tschechien und der Slowakei teil. Besonderes Augenmerk wurde auf die Siegerin der Damen gelegt. May Tømmervold aus Norwegen schlug mit Ihrer Top-Zeit 2:23 Minuten die Hälfte der teilnehmenden Männer.

Samstag: Tag für das Ehrenamt

Der dritte Messetag stellte als „Tag für das Ehrenamt“ das freiwillige Engagement in den Mittelpunkt und lockte tausende Besucher in die moderne Messehalle.

Samstag: Hand aufs Herz – Weltrekordversuch im gleichzeitigen Reanimationstraining

5.500 Menschen, quer durch alle Altersschichten, haben Samstagnachmittag an dem Weltrekordversuch auf der Welser Trabrennbahn teilgenommen. Die angestrebte Teilnehmerzahl von mehr als 12.000 Menschen wurde zwar nicht erreicht, aber die Bewusstseinsbildung stand hier im Mittelpunkt des Rekordversuches.